Montag, 28. November 2011

Dieses Jahr wird.....

....der Nußknacker aufgeführt.
Und endlich sind die Kostüme für die Mädchen fertig!!!
Da habe ich in diesem Jahr ordentlich geschwitzt! Beide brauchten einen Tüllrock mit diversen Lagen.
Die Kleine ist Pulverschnee, also das Ganze in weiß.

Das war das Stoffpaket das ich für sie bekommen habe:


Daraus sollte ein Rock und ein Trägeroberteil gefertigt werden. Nach ganz genauen Angaben von der Lehrerin:


Das Oberteil paßt leider nicht auf die Puppe. Es sieht zusammen aber ganz süß aus. Die Haare sollen zum Dutt gebunden werden.

Die Große ist eine Blume und das Stoffpaket bestand aus ziemlich schrillem grünen Tüll, kombiniert mit Lila. Der passende grüne Anzug ist zum Glück vom letzten Jahr noch da. Daran sollen nur noch Bänder in lila genäht werden.



In lila waren 24 Kreise dabei die zu Blumen gedreht und dann einzeln auf den Rock genäht werden mußten.


Dies sind die Rocklagen schon einmal gekräuselt:


So sieht der Rock dann fertig aus. Als er dann fertig war, bin ich doch sehr zufrieden gewesen.


Bei der Kostümprobe ist alles "abgesegnet" worden. Puh, ein Glück!!!



Nächsten Sonntag ist dann die Aufführung. Die Mädchen freuen sich schon sehr darauf und ich bin ganz gespannt, wie sie dann geschminkt in "voller Montur" aussehen!!!


Ich wollte Euch schon lange zeigen, was ich im Frühjahr bei meinem Goldschmiedekurs, den der Weihnachtsmann gebracht hatte, so gefertigt habe. Wir waren 5 befreundete Frauen und haben zwei Tage Zeit gehabt. Es war echt toll und es sind wirklich schöne Stück entstanden.



Ich wollte unbedingt einen Ring machen, und dachte erst, es wäre zu schwierig. Stellte sich aber heraus, daß wir damit auf jeden Fall angefangen hätten.



Wir konnten uns die Stärke und Breite des Ringes selber aussuchen und bestimmen. Da ich breite und dicke Ringe liebe, mußte es also so einer sein.






Er ist rundherum gefeilt und weil er mir zu "nackt" war, habe ich aus den Anfangsbuchstaben meiner Kinder ein "Logo" entworfen. Das habe ich auf ein feines Silberblech aufgemalt und dann mit einer Säge ausgeschnitten. Gar nicht so einfach. Aber es hat ganz gut geklappt. Dann ist es auf den Ring aufgelötet worden. Da der Ring matt ist, haben wir dann den "Buchstaben" schön poliert, damit er richtig glänzt.



Am zweiten Tag war dann noch Zeit und da ich eigentlich damals gern einen breiten Ehering gehabt hätte und wir uns aber für einen schmalen entschieden haben, habe ich mir noch einen Vorsteckring für den Ehering gemacht.



Der ist schmaler und dünner als der andere. In ihn habe ich die Namen meiner drei Familienmitglieder mit Punzenstempel gestempelt. Da das total schwer ist die Buchstaben gleichmäßig auf eine Höhe zu bekommen, sind sie zum Teil etwas verrutscht. Aber der Abstand zwischen den Buchstaben paßt, da ich das genau angezeichnet habe.



Das war wirklich ein schönes Wochenende und diese Ringe sind für mich etwas ganz Besonderes.



Der Weihnachtsmann hatte mir im letzten Jahr noch einen Kurs, den ich mir sehnlichst gewünscht hatte, geschenkt. Aber das zeige ich Euch das nächste Mal!!!



Nun muß ich noch ein bischen fleißig sein!



Ich hoffe Ihr hattet ein schönes 1. Adventwochenende und habt schon alle Türchen für Donnerstag gefüllt!!




GGLG








1 Kommentar:

  1. Hallo Stephanie,
    ganz zauberhafte Röcke hast Du genäht, die Aufführung war bestimmt traumhaft. Die Ringe gefallen mir auch richtig gut, das würde mir bestimmt auch Spaß machen.

    Eine tolle Adventszeit wünsche ich Dir!

    Ganz liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen