Mittwoch, 18. Juni 2014

Wie versprochen......

....zeige ich Euch heute die etwas andere Konfirmationstorte!

Die Mama der Konfirmandin hatte im Dezember die Meerjungfrauen Torte gesehen und probieren dürfen. Schon damals wollte sie für Ihre Tochter solch eine Motiv-Torte zu diesem besonderen Tag und es stand von vornherein fest, es sollte KEINE klassische Torte, sprich ein Buch oder Ähnliches, zur Konfirmation werden.
Mmmmhhhh, gar nicht so einfach, denn mit 14 ist man ja auch kein kleines Mädchen mehr, also nicht zu kindlich und kitschig! Die Mama war von meiner Idee, als Motiv ein Paar High Heels in den Farben der Einladung zu machen, sehr angetan! Somit war es beschlossen und ich konnte starten:

Zuerst musste ich die Absätze machen. Ich habe sie aus Gumpaste gefertigt und sie haben ca 3 Tage gebraucht, bis sie durchgetrocknet waren. Dann konnte ich mit den Sohlen anfangen und auch diese brauchten einige Zeit um zu trocknen:


Die Farbkomination war Lila mit Weiß! Die "Schuhrampe" war sehr hilfreich, denn ohne die trocknen die einzelnen Teile nicht in der gewünschten Form:


Leider ist die Rampe für zwei Schuhe nebeneinander etwas eng. Es wird wohl davon ausgegangen, das man immer nur einen Schuh für eine Torte macht. Aber ich wollte gern ein Paar machen....!
Als alles getrocknet war konnte ich mit dem Verzieren beginnen:


Hinten Schleifen mit Broschen, die ich Silber angesprüht habe!


Vorn die gleichen Broschen und auf die Ränder noch "Paspel" in einem helleren Lila-Ton!


Auf dem "Schuhetikett" innen steht der Name der Konfirmandin und sie sind auf Zuckerpapier gedruckt. Die Naht ist mit einem Lebensmittelstift aufgemalt.


Und dann ging es an die Torte:


Damit die Schuhe auch gut zur Geltung kommen, wollte ich die Torte so schlicht wie möglich gestalten:


Nur unten herum einen "Schmuckkranz" bei dem sich die Broschen der Schuhe wiederholten.


Ein paar Perlen und Schmetterlinge, denn sonst war es mir doch etwas zu nackt! Viel entsteht wirklich erst beim "Machen", wenn man die Torte vor sich hat!


Da ich wusste, das die Schuhe als Andenken aufgehoben werden sollten (obwohl sie auch komplett essbar sind....), wollte ich sie auf eine Platte stellen, die man dann, wenn man den Kuchen anschneidet abnehmen kann. Die Platte ist ein Kappa-Platte, die mit Fondant, den ich vorher geprägt habe, eingedeckt wurde. Dann habe ich sie silber eingesprüht. Die Farbe brauchte eeeeeeewig, um trocken zu werden!

Und so sah die Torte dann "zusammen gebaut" aus:



Und ein paar unterschiedliche Blickwinkel:









Die Rose ist definitiv noch ausbaufähig. Aber für die erste war es ok........!

Die Überraschung ist total gelungen, denn die Konfirmandin war sprachlos und hat sich total gefreut! Auch als die Torte dann angeschnitten wurde, hat sie geschmacklich überzeugt! Puhh, war ich froh!

Ich hoffe die Torte gefällt Euch auch und ich habe Euch nicht zuviel versprochen!!

GGLG

1 Kommentar:

  1. .... ich bin sprachlos ... so ein Meisterwerk, RESPEKT! Ich hätte definitiv nicht die Geduld und vor allem das Talent so eine Torte zu "backen", die dann auch noch schmeckt.
    Beigeisterte Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen