Mittwoch, 26. Februar 2014

Wie versprochen......

.....wollte ich Euch noch zeigen, was meine Kleine zu Ihrem Geburtstag verteilt hat. Die "sofort" statt findenden Feierlichkeiten sind vorbei und obwohl der Geburtstagstisch noch nicht abgeräumt werden darf, kehren wir langsam zur Normalität zurück (sehr zu ihrem Leidwesen......-grins-!) Aber der Kindergeburtstag kommt ja noch, wenn es wärmer ist, und wir draußen feiern können!!!

Mit in die Schule hat sie die super süßen kleinen Monster von SU genommen:


Die sind uns ja in Manchester vorgestellt worden und als ich sie gesehen habe, war mit sofort klar, das sind die diesjährigen "Schulgoodies"!


Die Jungsvariante in blau! Schön finde ich ja auch den Gruß auf der Rückseite!


Die Mädchenvariante in Calypso. Sind die Pobacken nicht knuffig??????


Anstelle von etwas Schoki halten die kleinen Monster eine Windmühle mit einem Button! Die grünen Stangen von H*aribo habe ich schon bei einem anderen Projekt benutzt. Die Monster kamen gut an!

Dann wollte Sie auch gern wieder etwas beim Ballett verteilen! Da habe ich mir etwas Passendes einfallen lassen:


Ein Puppentheater mit dem Stück "Schwanensee". Die Kinder und auch die Lehrerin waren echt begeistert. Im Unterricht hat die Lehrerin das Thema gleich aufgegriffen und den Kindern die Musik, Tänze und Geschichte näher gebracht!


Die Holzstäbe sind Kaffee-Umrührer und passen von der Größe her perfekt. Nachdem ich die Datei umgewandelt und bearbeitet habe, hat die Schneidearbeit meine Cameo übernommen! Ansonsten hätte ich bestimmt die Krise bekommen!!!!!


18 Stück habe ich gemacht. Das Verpacken war dann nochmal eine Herausforderung. Aber mit Hilfe von etwas Tesa, blieben die Figuren dann auch dort, wo sie hin sollten!!!

Zu guter Letzt dann noch die Turn-Truppe:


Hier habe ich eine kleine Tafel Schoki von A*ldi mit einer selbst gestalteten Banderole umwickelt.


Die Mädchen, selbst die Großen, stehen zum Glück noch auf Rosa......-lach-!


Dieses Mal waren es 35 Stück! Wobei doch einige nicht da waren, so das wohl auch mal zwei Stück verteilt wurden. Eine wurde gegessen und die Andere aufbewahrt.......!!!

Nun bin ich durch und habe wieder Zeit mich um meine Aufträge zu kümmern und die nächsten Torten gedanklich zu gestalten!

Ich wünsche Euch noch einen schönen Mittwoch!

GGLG







Donnerstag, 20. Februar 2014

Alle guten Dinge.......

..... sind ja bekanntlich DREI! Nun sind alle drei Familien Geburtstage vorbei (wobei am Wochenende noch einige "Nachfeiern" für den Letzten statt finden werden.....)! Meine Kleine hat sich auch eine "schöne" Torte gewünscht, aber dieses Mal OHNE irgendwelche Vorgaben! Nachdem ich mir auch hier lange den Kopf zerbrochen habe und durchs Internet nach Inspirationen gesurft bin. War mir relativ schnell klar, was ich für eine Torte machen wollte: ein Pferde-Karussell!!!!


Je tiefer ich in die Planung eingestiegen bin, um so mehr hatte ich Angst, ob die Konstruktion halten würde!!!!

Aber der Reihe nach, zuerst habe ich wieder zwei runde und einen rechteckigen Eierlikör Kuchen gebacken. Die Runden für die untere Plattform und für das Dach. Aus dem Rechteckingen habe ich 6cm Kreise ausgestochen für die "Mittelsäule". Hier die Entstehung der untere Plattform:


Den Boden dreimal durchgeschnitten und mit weißer Schoko-ButterCreme gefüllt.


Mit dunkler Schoko-Ganache ummantelt. War total stolz, wie glatt ich es hinbekommen habe...! Es wird immer besser.....-grins-!


Dann mit weißem Rollfondant überzogen.


Schön glatt streichen und den Überschuss abschneiden.


Den Rest kann man gut wieder verwerten. Man muss allerdings darauf achten, das keine Ganache daran ist.

Dann war das Dach an der Reihe. Hier hatte ich mir vorher zwei Templates gemacht. Zum einen wie hoch der Rand sein sollte und zum anderen wie die "Einteilung" sein sollte:


Die Mitte hatte ich mir mit einem Zahnstocher markiert.


Das "Schnitzen" des Kuchens hat besser geklappt als ich gedacht habe. Ich habe mich allerdings auch vorsichtig "heran getastet". Denn abschneiden geht immer noch, aber wieder "dran kleben" ist schwieriger....!


Auch hier dunkle Schoko-Ganache drüber und hinterher mit Fondant überziehen.

Nun die Mittel-Säule! Die war echt ein bisschen tricky und sie muss auch mit einer Kuchen Stütze in der Mitte gehalten werden. Sonst wäre sie nicht stabil:


Zwischen den Kuchenlagen, wieder weiße Schoko-Buttercreme.


Und mit dunkler Schoko-Ganache ummantelt. Der weiße Stab ist die Stütze. Auch die Säule mit Fondant überzogen.


So sah denn der "halbe" Aufbau aus.

Die Pferde hatte ich schon in der Woche davor aus Fondant gemacht, damit sie gut durchtrocknen konnten.
Es ist eine Silikonform von First Impression. 


Leider kam die Puder Farbe nicht so schnell wie erhofft, so das ich mich mit dem Colorieren gedulden musste. Aber als sie endlich da war, konnte es los gehen:


Fertig:

Sechs Stück sind es geworden!

Von den restlichen Schritten habe ich leider keine Einzelfotos, denn zwischendurch war ich doch ziemlich genervt, da es alles nicht so hingehauen hat, wie ich wollte. Aber zum Ende hin war ich dann doch zufrieden mit dem Ergebnis:


Und meine Kleine zum Glück auch.




Bitte entschuldigt die nicht so tolle Bildqualität. Ich frage mich immer wie die anderen Blogger es machen, mitten im Entstehungprozeß auch noch super schöne Fotos zu machen. Ich habe schmierige Finger und eigentlich kaum Lust und Zeit auch noch Fotos zu machen, wenn ich dabei bin. Hinterher ärgere ich mich dafür um so mehr, das ich mir nicht die Zeit genommen habe!!!

So Ihr Lieben, hoffe ich langweile Euch nicht mit den vielen Tortenbildern. Nächstes Mal zeige ich Euch, was meine Kleine in der Schule, beim Ballett und beim Turnen verteilt hat!!!!

Euch noch einen schönen Tag!

GGLG

Dienstag, 4. Februar 2014

Spektakulär......?????

Doch, ich glaube, das ist mir gelungen!!! Was für ein Glück!!! Aber der Reihe nach!!!! Bevor ich jedoch anfange Euch zu berichten und  SIE Euch zu zeigen, möchte ich mich schon im voraus für die schlechte Bilderqualität entschuldigen. Aber im Eifer des Gefechts, habe ich die "Step by Step" Fotos mit dem Smartphone gemacht. Und obwohl sie auf dem Handy gut aussehen, lassen sie auf dem PC echt zu wünschen übrig!

Nun aber los: Wie ich Euch ja schon berichtet habe, war die einzige Vorgabe: SPEKTAKULÄR! Mmmhh, da habe ich doch echt lange den Kopf zerbrochen! Irgendwann, habe ich mich dann für eine
"TASCHEN-Torte" entschieden. Wobei auch dann die Entscheidung wie sie aussehen sollte noch lange Überlegungen in Anspruch genommen hat! Irgendwann stand dann das Design fest und es konnte losgehen:


Für den "Körper" habe ich drei 26 cm Eierlikör-Kuchen gebacken. Die ganze Torte braucht drei Tage, denn zum Teil muss zwischen den einzelnen Schritten eine "Ruhezeit" eingehalten werden. Wie auch bei den Kuchen. Die sollen einen Tag ruhen, damit sie nicht mehr so brökkelig beim "schnitzen" und befüllen sind! An dem gleichen Tag habe ich auch die verschiedenen Fondant Arten gemacht, denn auch die benötigen "Ruhezeit".


Auch die weiße Schoki-Ganache für die Füllung soll eine Nacht ruhen


Die drei Kuchen habe ich jeweils noch einmal durchgeschnitten und mit der weißen Ganache gefüllt.


Und sie dann schön gestapelt.


Der "Turm" war ganz schön hoch....!


Dann ging es ans "Schnitzen" des Kuchens. Hierfür hatte ich mir ein Template gemacht, damit es auch gerade wird.


Den Rand oben, habe ich noch ein bisschen abgerundet, denn so kantig ist ja eine Tasche nicht!


Um eine Grundlage für den Fondant zu schaffen, habe ich den Kuchen mit dunkler Schoki-Ganache (auch einen Tag vorher gemacht) eingedeckt! Diese ganz glatt zu bekommen war echt nicht so einfach. Aber irgendwann (nach dem Foto) war ich dann zufrieden. Nun musste der Kuchen wieder über Nacht gekühlt werden!


Dann ging es endlich mit dem Fondant los. Ich habe ihn in braun und rot eingefärbt. (Leider ist dieses Bild wirklich TOTAL bescheiden.....-sorry!) Ich habe die Quadrate NICHT gezählt....-grins-! 
Ihr fragt Euch was ich mit den Quadraten wohl gemacht habe???
HIER ist die Antwort:




Quadrat für Quadrat, Reihe für Reihe entstand die "Verkleidung". Ich kann Euch sagen, das war echt eine Geduld Sache!


Zwischendurch habe ich den Reißverschluss gemacht. Mit Hilfe einer Silikonform.


Der Reißverschluss passte von der Länger her perfekt! Dann wurde er mit goldener Lebensmittelpuderfarbe (Puder wird mit Alkohol zu einer "flüssigen" Farbe gemischt) angemalt!


Als Abschluss noch die Ränder mit einer Blende verdeckt, auf die ich Nähte "gezeichnet" habe. Beim Übergang von Seite zu oben, habe ich eine Schnur als Paspelnaht aufgesetzt.



Das Schild auch in Gold gefärbt und mit "Nägeln" optisch befestigt.



Ein weiteres Initialenschildchen und ein Bommel zur Verzierung! Beim Arbeiten mit Fondant muss man bedenken, das man diesen, nicht wie bei Ton, verschmieren kann. Man muss also die Schnittkanten so sauber wie möglich machen und möglichst verdecken. Man klebt die einzelnen Teile mit Zucker Kleber auf.

Und dann war sie endlich fertig (in der Zwischenzeit war es dunkel und die Lichtverhältnisse katastrophal)!



Von oben noch eine Schnalle !



Die ganze Torte besteht aus essbarem Material, außer der "Unterkonstruktion" der Henkel. Die "Ringe" an den Henkeln sind auch aus Fondant!

Dann musste die Torte noch einen Tag auf ihren großen Auftritt warten. Und ich kann Euch sagen, es war gar nicht so einfach sie versteckt zu halten! Aber mein Kind wollte sich die Überraschung nicht verderben und war ganz "brav" und hat auch nicht geluchst......!
Die Reaktion und die großen Augen meines Kindes waren unbezahlbar! Sie hat sich sooo sehr gefreut! Und verschickt total stolz die Fotos überall hin. Natürlich durfte die Torte bisher auch noch nicht angeschnitten werden. Mission geglückt........chakkkaaaaa!

Die Planung für die nächste Familien Geburtstags Torte, jetzt im Februar, ist auch schon in vollem Gange. Hier bin ich ein bisschen schneller mit der Entscheidung. Die "Zutaten" sind bestellt und mir juckt es schon in den Fingern loslegen zu können! 

Nun hoffe ich Euch mit der Bilderflut nicht gelangweilt zu haben und wünsche Euch noch eine schöne Woche

GGLG